Dorfwerkstatt

Kinder-Malwettbewerb 2015

Unser Gewinner des Malwettbewerbs vom Kindergarten- und Jugendturnfest am 27.06.2015 ist Jason Mayer (5 Jahre). Damit wir Jason seinen Preis überreichen können, bitten wir seine Eltern, uns unter anja.beineke@autohaus-beineke.de eine E-Mail mit Adresse und Telefonnummer zu schicken. Herzlichen Glückwunsch, Jason!

Gewinner des Fotowettbewerbs 2015

Wir danken allen Teilnehmern des Fotowettbewerbs vom Kindergarten- und Jugendturnfest am 27.06.2015 für ihre fantastischen Aufnahmen zum Thema „Stahle’s schönste Seiten“! Wir werden in der nächsten Zeit viele der Aufnahmen für die Verschönerung der Stahler Webseite nutzen. Der unter allen Einsendern ausgeloste Gewinner ist Herr Markus Schmitt. Herzlichen Glückwunsch!
Das Dorfwerkstatt-Team hat unten allen Einsendungen einen 30,- EUR Gutschein von einem Stahler Unternehmen „nach Wahl“ verlost.

Unsere „Dorfwerkstatt“

Seit 2012 initiiert die Stadt Höxter einen Prozess, der sich mit den Folgen des demografischen Wandels in unserer Region beschäftigt. Unter dem Titel „Chancen und Möglichkeiten im demografischen Wandel“ werden zunächst Informationen über die zukünftige Entwicklung in den einzelnen Ortschaften weiter gegeben und die Bevölkerung vor Ort zu einem aktiven Handeln im Rahmen einer „Dorfwerkstatt“ aufgefordert und auch fachmännisch mit Rat und Tat begleitet. Am 25.10.2012 fand in Stahle eine Auftaktveranstaltung mit Bürgermeister Fischer statt, in dem die ernüchternden Bevölkerungsentwicklungen u.a. mit einem Einwohnerrückgang von rund 20% bis 2030 vorgestellt wurden. Gleichzeitig wird mehr als die Hälfte der Bevölkerung über 50 Jahre alt sein. Das hat Auswirkung auf jeden und auf alle Lebensbereiche. Ganz nach dem Motto „weniger, älter, bunter“ ist es jedoch auch eine Chance, diesen Prozess aktiv mitzugestalten, um das Leben vor Ort weiterhin lebens- und liebenswert zu erhalten. Wenn sich möglichst viele Mitbürger daran beteiligen kann uns das gelingen.

Gerade Stahle mit seiner strategisch guten Lage zwischen den Kreisstädten Holzminden und Höxter hat durch dieses Einzugsgebiet die Möglichkeit, sich als attraktiver Wohn- und Lebensort zu positionieren.

Rund 30 Teilnehmer haben sich anfangs an dem Prozess beteiligt und nach einer Stärken- und Schwächen-Analyse die wichtigsten Ziele und konkrete Handlungsfelder bestimmt.

Zunächst wurden 4 Projekte in Arbeitsgruppen angegangen:

  • Projekt 1: Internetauftritt und soziale Netzwerke

Der Internetauftritt wurde erfolgreich erneuert, eine Facebook-Seite ist mittlerweile auch erstellt worden.

  • Projekt 2: Erhaltungsmöglichkeiten alter Gebäude verbessern

Ziel ist die Entwicklung von Konzepten gegen Leerstand und Verfall. Ansätze dazu waren:

  • Ansprechpartner vor Ort, die unterstützend beraten
  • Kontakte in die Verwaltung knüpfen
  • Unterstützung der Vermarktungsbereitschaft
  • Einrichtung einer Börse im Internet
  • Projekt 3: Ortsbild / Ortsdurchfahrten verbessern

Der Ortskern ist sehr ansprechend. Allerdings sind die Durchfahrtsstraßen an einigen Stellen verbesserungswürdig. Geplante Vorgehensweise:

  • Ortseingangs/-begrüßungsschilder erstellen
  • verbesserungswürdige Stellen analysieren
  • Möglichkeiten der Veränderung durchsetzen
  • Projekt 4: Angebote für Kinder & Jugendliche

Es gibt bereits tolle Freizeit-Angebote für Kinder und Jugendliche von den Vereinen. Ziel ist es, die bestehende Vereinsstruktur untereinander noch besser zu vernetzen. Es sollen Impulse gegeben werden, um Aktionen der Vereine auch für Nichtmitglieder zu öffnen. Die bestehenden Angebote der Vereine möchten wir um einzelne Highlights/Events ergänzen.

  • In einem weiteren Projekt wurden die Wanderwege um Stahle neu gekennzeichnet.

Erfolgreicher Umwelttag in Stahle

Auch die schlechte Witterung konnte die Euphorie nicht dämpfen und führte zu einer Rekordbeteiligung von über 70 Teilnehmern beim Stahler Frühjahrsputz im März 2015. Die Organisatoren der Dorfwerkstatt in Stahle hatten eingeladen und viele kleine und große Helfer machten mit. Dabei waren auch wieder einige Stahler Vereine, wie die Feuerwehr, die Pfadfinder und der Sportverein FC Stahle 30. Besonders zu erwähnen sind auch ein Dutzend internationale Gäste aus der Flüchtlingsunterkunft im Ort, die sich mit einbrachten und praktische Integration vorlebten.

In Kleingruppen ging es von der Kulturscheune zu verschiedenen Einsatzorten in und um Stahle. „Nach wie vor ist es erschreckend, welche Mengen an Müll und Unrat noch hemmungslos entsorgt werden, auch wenn partiell eine leichte Besserung festzustellen war“, so die Organisatoren.

2015-Frühjahrsputz_web

Über 70 Helfer beteilgten sich in diesem Jahr.

Kleingruppe_1_web

In Kleingruppen ging es zu den verschiedenen Bereichen.

Kleingruppe_4_web

Auch die ganz Kleinen machten schon mit.

Kleingruppe_2_web

Unsere Gäste aus dem Flüchtlingsheim beteiligten sich auch in verschiedenen Gruppen.

Kleingruppe_3_web

Diese Gruppe säuberte den Radweg an der Weser.

Müllberg_1_web

Es kam wieder jede Menge Müll zusammen…

Müllberg_2_web

… und das war nur der Müll von einer Gruppe !

Bratwurst_web

Mit Bratwurst, Brause und Bier wurden die Akteure belohnt.

Bratwurst_3_web

Alle hatten ihren Spaß…

Bratwurst_2_web

… auch unsere Gäste.

Am Ende waren alle Beteiligten froh, mit ihrem Einsatz wieder für ein Stückchen mehr Lebensqualität in der Ortschaft gesorgt zu haben. Bei Bratwurst, Brause und Bier klang der Umwelttag gemütlich aus.

Ein Dank gilt auch den Sponsoren Bäckerei Grote, Bauer Loges und E-Center.

echo inc_get_custom_css();