Kolumne

Ein kleines Dorf in der Nähe der Stadt…

Ich kann gerne versuchen, die passende Überschrift zu finden, aber vielleicht schreibe ich sie auch mal unter den Text – um die Spannung zu halten. Dann müsste der Textanfang gleich einschlagen und fesseln. Nicht so einfach.

Wer sich hier auf diese Seite verirrt, ist hoffentlich interessiert am Dorfleben und an den Stahlern an sich. Aber auch an meinem Text???

Vielleicht starte ich mit prägnanten Schlagwörtern wie Orgel, Grundschule oder Hundekot. Das sind wahrscheinlich die meist diskutierten Themen der letzten Jahre in Stahle. Darüber will ich aber gar nicht schreiben! Lieber über Alltägliches, vielleicht einfach über langweiliges Geschehen im kleinen Dorf Stahle – oder aus meiner kleinen Welt.

Und, ob der von mir verfasste Text zum derzeitigen Geschehen passt, kann ich versuchen, wird aber nicht klappen. Oft sind es bekanntlich die Dinge, die das Fass zum Überlaufen bringen, die einen plötzlich irgendwie tangieren oder Sachen, die einfach untergehen, die aber Aufmerksamkeit verdienen.

Natürlich sind die hier beschriebenen Personen frei erfunden. In jedem Ort gibt es schließlich viele verschiedene Menschen, ohne die unser Dorfleben um einiges trauriger wäre. Nicht so bunt und vielfältig – und auf Schützenfest auch mal feucht fröhlich unterwegs. Wobei vom Fest hier nix aufgeschrieben und/oder schriftlich fixiert wird. Was auf dem Fest passiert, bleibt auf dem Fest. War das nicht so??? Allerdings wird hier gerne fotografiert, was ich gar nicht leiden kann! Dazu aber wann anders mehr.

Vielleicht erkennt sich der ein oder andere in der ein oder anderen Geschichte wieder. Es soll keine Kritikseite werden. Eher ein amüsierender Zeitvertreib, ein Kurztrip in meinen (manchmal) verdrehten Lieblingsort.

In diesem Sinne, weiterlesen und lächeln…

Bis zu nächsten Mal,
KK

echo inc_get_custom_css();